alternative Konzepte 3: Regattaprozessor

 

Dritte Alternative: Computer an Bord – raspberry Pi – und der Rest ist nur noch Software An NMEA-fähige Geber schliesst man einen Multiplexer an und daran einen raspberry pi. Oder man hat schon einen zentralen Server, der NMEA-Daten ausgibt.  Jetzt braucht man einen wasserfesten sonnenlichtlesbaren Touch-Monitor und schon hat man eine open source-Lösung, die auch noch preiswert ist.  So ein System ist völlig offen

 

.

alternative Konzepte 2: segeln mit apps

 

Das ist die deutlich modernere Variante. Man kann apps mit einem riesigen Funktionsumfang nutzen. Das ganze ist auch noch preiswert, die apps kosten fast nichts. Man hängt an den zentralen Server einen WiFi-Router und hat die Daten in einem WLAN. Dann kann man mit Smartphones und Tablets mit entsprechenden apps darauf zugreifen.

Nachteile:

es ist doof, wenn man alles auf tablets hat. Sollte das tablet leer sein, dann wird einem nicht mal die Tiefe angezeigt – die Lösung: einfach ein Kombiinstrument installieren und für alles andere tablets oder smartphones nehmen